Galerie Virtueller Rundgang Film Beschreibung

Minar djon-ban

Das Mausoleum von Shaikh Abdollah Karladani ist bekannt als Minar djon-ban und liegt 6 km westlich von Isfahan (an der Nadjafabad Straße). Der Grabstein zeigt das Jahr entsprechend 1310 n. Chr. und zur selben Zeit wurde dieses Bauwerk errichtet. Die Minarette allerdings wurden erst Anfang des 18 Jh. (Ende der Safawidenzeit) dazugebaut. Dieses Gebäude ist berühmt dafür, daß wenn man ein Minarett schüttelt, sich diese Schwingung auf den ganzen Bau überträgt und das andere Minarett ebenfalls sichtbar ins Wanken kommt.

 Jede Schwingung, die in einem der Minarette erzeugt wird, überträgt sich auf das andere und den gesamten Iwanbereich. Ein Grund für die Schwingung ist im Fundament der Minarette zu suchen und es ist auch zu berichten, daß die Minarette so gut gebaut worden sind, daß sie sowohl den Schwingungen widerstehen als auch den Bau tragen. Zwei jeweils 3 cm bereite Spalten zwischen den Minaretten und dem Dach führen dazu, daß die Minarette einfach in Schwingung zu bringen sind und diese sich auf das ganze Gebäude fortpflanzen. Die kubischen hölzernen Knäule unten und oben an den Minaretten spielen als flexible Grundlage für das Minarett eine wichtige Rolle. Man findet ähnliche Minarette an der Oshtordjan Moschee etwa 35 km westlich von Isfahan, dessen Bau auf das gleiche Jahr datiert ist.

برخی دیگر از تورهای موجود